Lautsprache begleitende Gebärden: LBG-Seminare

Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG) bilden für hörgeschädigte Menschen eine hilfreiche Brücke zwischen der akustisch nicht verstandenen verbalen Lautsprache und der Schriftsprache.

Die Gebärden machen die Lautsprache sichtbar; sie bilden keine eigenständige Sprache. Gesprochene Worte werden durch Gebärden begleitet, die der Deutschen Gebärdensprache (DGS) entliehen und an die Lautsprache angepasst sind. Die Lautsprache bleibt als Grundlage bestehen.

Besonders für hochgradig schwerhörige Menschen sind, neben der technischen Unterstützung über Hörgeräte und/oder Cochlea-Implantat, das Absehen vom Mundbild und die lautsprachbegleitenden Gebärden sehr wichtige Hilfsmittel, um die Kommunikation untereinander ganz wesentlich zu erleichtern.

Viele Betroffene haben in einer Reha-Maßnahme für hörgeschädigte Menschen Basiskenntnisse in LBG erlernt und wollen diese auffrischen bzw. weiterentwickeln. Die DHS bietet daher fast jedes Jahr ein LBG-Seminar an, das sich gleichermaßen an Anfänger wie Fortgeschrittene wendet. Diese Seminare finden meistens zeitnah zum und am gleichen Tagungsort des DHS HERBSTSEMINARS statt.

Die jeweils aktuelle Ausschreibung zum LBG-Seminar finden Sie unter Aktuelles.

Teilnehmerberichte

Weitere Erfahrungsberichte zu unseren Seminaren für Schwerhörige finden Sie im Archiv der Mitgliederzeitschrift FORUM.

Deutsche Hörbehinderten Selbsthilfe e. V. – Copyright © 2019. Alle Rechte vorbehalten.