Barrierefreie Events für Menschen mit Hörbehinderung in Mecklenburg-Vorpommern

Barrierefreier "Jedermann" in Wismar

Die „Jedermann-Festspiele Wismar“ starten ein Modell-Projekt zur Inklusion von Menschen mit Behinderung. Dabei gilt es die „Kunst als Brücke“ und Medium der Verständigung zu nutzen. Die Lebenshilfe e.V., der Verbände für Menschen mit Hörbehinderung und Gehörlose und die „Jedermann Festspiele Wismar“ bauen an dieser Brücke und produzieren am 1. August 2015 eine Vorstellung AUCH für Menschen mit Hörbehinderung und für Gehörlose. Die Betonung auf "AUCH" heißt, dass die Vorstellung für ein gemischtes Publikum gedacht ist. Es geht um beidseitige Annäherung, eine Verständigung in beide Richtungen: von Schwerhörigen zu Guthörenden und auch umgekehrt.

Das zeitlose Theaterstück "Jedermann" erzählt vom Sterben eines reichen Mannes. Die Aufführung in der St. Georgen Kirche in Wismar ist ein Event. Das religiöse Gewicht des Mysterienspiels wird dabei mit prallen, aus der mittelalterlichen Fastnacht kommenden Elementen konterkariert. Die Kirche hat 450 Sitzplätze und ist barrierefrei zugänglich.

Für die barrierefreie "Sonder"-Aufführung am 1. August 2015, 16 Uhr, wurden zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen und eine Schriftdolmetscherin engagiert, die live auf der Bühne stehen und in die Deutsche Gebärdensprache übersetzen bzw. Bühnentexte in Schriftform übertragen. Durch eine Kamera wird alles auf Großmonitore übertragen. Zusätzlich unterstützen Ringschleifen das Hörerlebnis.

Interessierte Menschen mit Hörbehinderungen wird der Erwerb von Eintrittskarten in der Kategorie I empfohlen. Dadurch wird garantiert, das angesprochene Publikum in Bühnen, wie auch Monitor-Nähe zu platzieren. Die Karten dieser Preiskategorie erhalten Interessierte über das Hansekontor Wismar (Tel.: 03841/222 890, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Presseinformationen zur barrierefreien "Jedermann"-Aufführung am 1. August 2015 in Wismar

Kleines Fest im großen Park Ludwigslust barrierefrei

Das Kompetenzzentrum für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen in Schwerin startet ab dem Sommer 2015 das Projekt "Barrierefreie Großveranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern". In diesem Projekt sollen Großveranstaltungen so barrierearm wie möglich gestaltet werden, damit auch Menschen mit einer Seh-, Hör- oder Mobilitätsstörung in den Genuss von Kulturveranstaltungen und Konzerten kommen. Kooperationspartner sind die Festspiele Mecklenburg Vorpommern mit dem Kleinen Fest im Großen Park in Ludwigslust am 7. und 8. August 2015.

Beim kleinen Fest erleben die Besucher an beiden Sommerabenden über 70 internationale Künstler und Ensembles mit ihren vielfältigen Bühnen-Shows sowie Jonglage, Artistik, Kabarett und Comedy oder als Walk-Acts. Für Menschen mit Sehbehinderung gibt es u. a. einen ertastbaren Lageplan und das Programm in Brailleschrift, für hörbehinderte Menschen gibt es eine ausleihbare FM-Anlage, Kopfhörer und Hörschleifen. Das barrierefreie Angebot wurde auf culture-inclusive.com mit den Details zu den Merkmalen für Barrierefreiheit veröffentlicht.

Flyer Culture-Inclusive zum Kleinen Fest

Projektübersicht "Barrierfreie Großveranstaltungen"

Deutsche Hörbehinderten Selbsthilfe e. V. – Copyright © 2017. Alle Rechte vorbehalten.