Barrierefrei telefonieren: Tess auf der REHACARE

Die Tess - Relay-Dienste sind auch in diesem Jahr auf der Messe REHACARE in Düsseldorf vertreten. Hörbehinderte Menschen können sich dort über die neuesten technischen Möglichkeiten informieren und die Dienste TeSign (Gebärdensprach-Dolmetschdienst) und TeScript (Schrift-Dolmetschdienst, Voice Carry Over-Lesen & Sprechen) testen.

Der Stand der Tess – Relay-Dienste GmbH ist auf der Messe Rehacare in Düsseldorf im Themenpark Hörschädigung zu finden, Halle 5 Stand E 09, vom 24.09. – 27.09.2014, Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr.

Barrierefrei telefonieren – auch im Notfall

Der Begriff Barrierefreiheit steht bei den Tess-Relay-Diensten an erster Stelle. So können hörgeschädigte Menschen je nach Wunsch entweder in Gebärdensprache und Schriftsprache oder sogar in Lautsprache selbstständig telefonieren. Für eine barrierefreie Kommunikation mit den gut hörenden Gesprächspartnern sorgen Gebärdensprachdolmetscher und Schriftdolmetscher, die über eine Internetverbindung live übersetzen.

Zum Telefonieren über die Relay-Dienste brauchen die Kunden lediglich einen schnellen Internetzugang und ihren PC, Smartphone, Tablet-PC oder ein SIP-Telefon. Die Relay-Dienste stellen dafür eine kostenlose Software oder eigens erstellte Installationsbeschreibungen für Apps anderer Hersteller zur Verfügung. "Neben der Weiterentwicklung unserer technischen Plattform schauen wir auch immer auf neue Endgeräte und Möglichkeiten, unsere Relay-Dienste zu nutzen", erklärt Sabine Broweleit, Geschäftsführerin der Tess-Relay-Dienste GmbH. Dadurch können die Tess-Kunden nun auch mobil telefonieren und sogar bundesweit und kostenlos den Notruf 110 und 112 anrufen. "Das gehört für uns zur Barrierefreiheit. Auch hörgeschädigte Menschen sollen telefonisch einen Notruf tätigen können."

Damit auch Nicht-Kunden Notrufe über die Relay-Dienste absetzen können, hat Tess einen speziellen Tarif entwickelt. Über den "Notruf-Tarif" kann sich jeder hörgeschädigte Mensch in Deutschland kostenlos registrieren und im Notfall schnell Hilfe anfordern. "Die Registrierung ist notwendig, damit wir anhand der hinterlegten Adressdaten die zuständige Notrufleitstelle ermitteln können und um eventuelle Rückrufe zu ermöglichen", erläutert S. Broweleit.
Mehr Informationen bei www.tess-relay-dienste.de

Deutsche Hörbehinderten Selbsthilfe e. V. – Copyright © 2019. Alle Rechte vorbehalten.