Woche der Kommunikation in Augsburg

Zum Auftakt der Woche der Kommunikation und am Tag gegen den Lärm am 26. April 2017 soll den ganzen Tag über an der Hochschule Augsburg rund um das Thema Hören und Lärm durch verschiedenste Infostände und Aktionen informiert werden. Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr. Dr. Jörg-Hendrik Bach von der Universität Oldenburg wird in einem Vortrag einen wissenschaftlichen Einblick zum aktuellen Forschungsstand für „Hearing4all – Zukunft des Hörens“ geben. Ziel des Exzellenzclusters "Hearing4all" ist das „Hören für alle“. Durch eine Verbesserung der individualisierten Hördiagnostik und der darauf angepassten Versorgung mit persönlichen Hörhilfen wollen die WissenschaftlerInnen die Kommunikationssituation von Betroffenen entscheidend verbessern.

Im Anschluss gibt es ein Podiumsgespräch mit Experten und Politikern, die Inhalte des Vortrags kontrovers diskutieren sowie Fragen rund um das Thema Hören sowie Inklusion und Barrierefreiheit für Menschen mit Hörschädigung thematisieren werden.

Schriftdolmetscher und Gebärdensprachdolmetscher werden die Veranstaltung übersetzen! Der Hörsaal der Hochschule Augsburg ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet und barrierefrei für Rollstuhlfahrer erreichbar! Der Eintritt ist frei.

An der Veranstaltung war die Beratungsstelle für Hörgeschädigte in Schwaben (RW) gemeinsam mit der SHG „Mitten im Leben“, der Augsburger Tinnitus SHG und der kath. Hörgeschädigtenseelsorge maßgeblich an der Planung und der Organisation der Veranstaltung beteiligt.

Auftaktveranstaltung "Woche der Kommunikation"", 26. April 2017, ab 12 Uhr, Hochschule Augsburg, Friedberger Straße 2a, 86161 Augsburg, Gebäude M, Hörsaal M 1.01

Quelle: Netzwerk Hörbehinderung Bayern

Deutsche Hörbehinderten Selbsthilfe e. V. – Copyright © 2019. Alle Rechte vorbehalten.